Die jahrgaenge

Die jahrgaenge


2007

Im ersten Jahrgang wurden verschiedene Rebschnitt vorgenommen, mit dem Zweck, die beste Balance zu erreichen. Das Klima war sehr günstig, mit einem milden und sonnigen Wetter während des gesamten Reifungsprozesses der Trauben, die am 3. November geerntet wurden.

2008

Keinen Produktion.

2009

Der Jahrgang war sehr regnerisch, vor allem in den wichtigen Monate September und Oktober. Dies machte eine starke Reduktion erforderlich der Trauben zu wählen. Dies hatte zur Folge, dass wir eine sehr reife Traube erhielten, was im Gegensatz zum Jahrgang steht. Geerntet wurde am 31. Oktober.

2010

Der Jahrgang 2010 war weniger regnerisch, aber mit nicht zu hohen Temperaturen. Die Trauben waren insgesamt gesünder und der Weinberg bedurfte weniger pflege, Ernte 2. November.

2011

Jahrgang mit sprunghaften klimatischen Bedingungen, mit sehr heißem Temperaturen sowie schweren Regenfällen. Dies hat zu einer drastischen Reduzierung der Erträge und einer spaeten Reifung der Trauben (Ernte: 5. November) geführt. Der Wein weist einen Restzucker auf, welcher den Jahrgang ganz besonders macht (O’gnostro ist normalerweise ein trockener Wein!).

2012

Klimatisch ein regulärer Jahrgang mit einem heißen Sommer und einem sonnigen und milden Herbst. Ernte: 3. November.

2013

Schwieriger Jahrgang, erschwert durch die üppige Regenfälle, die eine Reduzierung der Erträge zur Folge hatten und die Ernte beeintraechtige. Ernte: 8. November.

2014

Der Somme 2014 war von beispiellosen Regenfällen geprägt. Dagegen war der Herbst sehr mild, mit Temperaturen weit über dem Durchschnitt. Dies erlaubte eine schnelle die Reifung der Trauben. Ernte: 1. November. Auffallen war die Rotfärbung der Blätter bereits in der zweiten Oktoberhälfte.